> Ren Mai

„Ren Mai  – Konzeptionsgefäss. Auch genannt >Meer der Yin-Meridiane< Entspringt im Unterleib, bei Frauen im Uterus, kommt im Perineum an die Oberfläche, steigt entlang der Mittellinie auf der Vorderseite des Körpers nach oben und endet in der mentolabiale Falte bei Ren 24. Ein innerer Anteil verbindet sich im Bereich der Oberlippe mit dem Du Mai.

Ein hinterer Ast dringt in die Wirbelsäule ein und steigt entlang des Rückens nach oben. (Ren 1 = Kreuzungspunkt von Ren, Du und Chong)

‚Das Konzeptionsgefäss und das Lenkergefäss sind wie Mitternacht und Mittag, sie stellen polare Achsen des Körpers dar … es bestehen eine Quelle und zwei Äste, einer verläuft zur Vorderseite und einer zur Rückseite des Körpers… wenn wir versuchen sie zu trennen, sehen wir, dass Yin und Yang untrennbar sind. Wenn wir versuchen sie als Eines zu sehen, erkennen wir, dass es sich um ein untrennbares Ganzes handelt.‘(Li Shi-Zhen)

Funktionen: – Meer des Yin, nährt Yin – reguliert Uterus, Mens, Zyklen – unterstützt die reproduktiven Organe, besonders bei Frauen – bewegt Qi im unteren Erwärmer und Uterus – reguliert gegenläufiges Magen-Qi – Ernährung und Erhaltung des Fötus (z.B. habituelle Aborte)“

(Zitat, verwendet mit freundlicher Genehmigung von Dr. med. Guido Rampa, Zug: Unikurs in Zürich; Grundlagen Akupunktur – TCM; Leitbahnen http://www.sacam.ch/fileadmin/user_upload/dokumente/pdf/Skripte_Grundlagen_HS_2013/10_Leitbahnen.pdf, S. 24, Stand 24.07.2018)

http://www.sacam.ch/fileadmin/user_upload/dokumente/pdf/Skripte_Grundlagen_HS_2013/10_Leitbahnen.pdf