> Hara und Haradiagnose

Hara ist japanisch und bedeutet im Shiatsu „Bauch“, ist damit aber unzureichend übersetzt. Hara bezeichnet mehr als nur eine anatomische Region, sondern meint vielmehr die Mitte, das Energiezentrum des Menschen.

„Die Hara-Diagnose ist keine Diagnose im Sinne der modernen Schulmedizin.“ (Zitat, verwendet mit freundlicher Genehmigung von Wilfried Rappenecker http://www.schule-fuer-shiatsu.de/images/pdf_downloads/Hara-Diagnose.pdf Stand 26.03.18)

Die Shiatsupraktiker ertasten im Hara die bedürftigen energetischen Zustände von Organen und Körperbereichen, dort wo es im Moment Energiefülle (Jitsu) oder Energiemangel (Kyo) gibt – Erkenntnisse für die gute Shiatsubehandlung.

Die einzelnen Zonen für die Hara-Diagnose im Shiatsu sind:

  1. Herz
  2. Magen
  3. Gallenblase
  4. Dreifacher Erwärmer
  5. Leber
  6. Lunge
  7. Lunge
  8. Perikard
  9. Milz
  10. Niere
  11. Blase
  12. Dickdarm
  13. Dickdarm
  14. Dünndarm
  15. Dünndarm